Serama Hahn

Serama Hühner

Züchter: 

  • Jan Klomp, Uelsen, Tel. 05942-1311

Beschreibung: Das Serama-Huhn ist die kleinste bekannte Zwerghuhnrasse der Welt.

Die Ursprünge der Rasse liegen in Malaysia, die Entstehungsgeschichte ist bislang jedoch weitgehend ungeklärt. In Europa, auch in Deutschland erfreuen sich Seramas als Haustiere, weniger als Nutztiere, zunehmender Beliebtheit.

Seramas gelten als ausgesprochen zutraulich, vergleichsweise ruhig und werden sehr zahm, die Hähne verfügen über kein besonders ausgeprägtes Stimmvolumen. Hektik und Aggression sind Serama Hühnern fremd. Sie sind von sehr neugierigem Temperament und trotz ihrer geringen Körpergröße von einem starken Selbstbewusstsein geprägt. Die Art ist durchaus wetterhart, bei sehr kalten oder nassen Wetter sollte man jedoch entsprechende Vorsorge betreiben. Eine reine Wohnungshaltung, wie mancherorts praktiziert, kommt den Bedürfnissen der Tiere aber wenig zugute. Die Lebenserwartung beträgt bei guter Pflege ca. 8 Jahre.

Die Hennen sind mit etwa 15 Wochen geschlechtsreif. Sie legen bei fachgerechter, wetterabgestimmter Unterbringung ganzjährig, ein Gelege besteht im Durchschnitt aus 4–8 Eiern. Eier des Serama-Huhns sind deutlich kleiner als gewöhnliche Hühnereier.

Der bislang einzig gültige Rassestandard wurde in den USA, von der World Serama Federation, festgelegt. Das züchterische Augenmerk liegt hierbei vorrangig auf Körperhaltung, Größe und dem sehr zutraulichen Charakter der Tiere. Deren Farbe ist hingegen weitgehend nebensächlich - es existieren mehr als 2.500 dokumentierte Farbschläge. Sie wurden nie auf eine bestimmte Farbe gezüchtet und so ist es möglich, dass aus einem Gelege eine kunterbunte Mischung diverser Farben entsteht. In Europa ist diese Rasse seit 2009 anerkannt.

Seramas haben eine für sie charakteristische stolze, majestätische und souveräne Haltung. Sie zeichnet sich aus durch:

  • senkrecht stehende, üppige Schwanzfedern
  • nahezu senkrecht nach unten stehende Flügel
  • eine stolz geschwollene Brust

Die für Seramas typische und markante Pose: Brust raus, Kopf hoch (fast die steil aufgerichteten Schwanzfedern berührend), Flügel senkrecht nach unten.

Bildnachweis (oben): Traditional Serama von Jerry Schexnayder, via Wikimedia Commons, Creative Commons

Serama Hahn, Jan Klomp (klicken zum Vergrößern):

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.